Siegel 2015

Peter Frenkel

portätiert ferne Orte und Landschaften, sagt Dr.h.c. Andreas Hüneke, Kunsthistoriker am kunsthistorischen Institut der FU Berlin und

ct-Frenkel- Walburg 3

meint: Selbst unter dramatischem Himmel liegt eine große Stille über ihnen. Der Mensch ist darin nicht zu sehen, aber fast immer als ihr Gestalter anwesend. Klarheit und Konstruktivität beherrschen die Aufnahmen von Architektur und Landschaft gleichermaßen. Dennoch entsteht keine Atmosphäre von kühler Sachlichkeit, was von der Ausführung der Drucke auf normalen Papier, die durch einen scheinbaren ‘Plattenrand’ die Anmutung fein ausgeführter Radierungen erhalten, unterstützt wird.
Immer wieder kehrt Frenkel nach Potsdam zurück und widmet sich der Schönheiten der Parks und Bauten. Aus dem Wechselspiel von Ferne und Nähe, das Frenkel sowohl beim Abstand von den Motiven als auch bei deren Auswahl verfolgt, entsteht ein anregender Dialog
.

ct - Frenkel -Es war einmal 2 ct-Frenkel- Es war einmal 3
ct-Frenkel- Es war einmal 1
ct-Frenkel- Es war einmal 4
ct-Frenkel-Es war einmal 6
ct-Frenkel- Es war einmal 5

ES WAR EINMAL .... Aus der Mappe Vergänglichkeit. Die Bilder bekunden sichtbar die Folgen von Vernachlässigung, der Verwahr- losung des Grundstücks infolge einer langwierigen Erkrankung des einstigen fleißigen Gärtners.

Ausstellung Frenkel in Herzberg

Peter Frenkel, geboren 1939 in Eckartsberga / Thüringen. Nach dem Abitur an der Kinder- und Jugend- sportschule Nordhausen im Harz 18 Jahre Leistungssport beim ASK Potsdam. Teilnahme an drei Olympi- schen Spielen, u.a. Olympiasieger 1972 in München im 20 km Gehen und 1976 Olympiadritter in Montreal. In dieser Zeit Berufsausbildung als Maler und Fotograf.
Von 1963-68 Studium an der Fachschule für Angewandte Kunst / Potsdam mit Diplom. Voluntariat und Tätigkeit für verschiedene Periodika in Zeitschriftenverlagen bis 1982, danach freiberuflich. Im VBK ab 1978. 1990 bis 1992 Fotograf im Umweltministerium Brandenburg und 1993 bis -95 Mitarbeiter an der Universität Potsdam. Anschließend 1996-2000 Dozent für Fotografie an der Kunstakademie Hennef.
2000 Rückkehr nach Potsdam. 2003-05 Vorstandsmitglied im Brandenburgischen Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler.
Experimentelle Landschaftsfotografien befinden sich im Besitz der Britischen Königin.

ct - Frenkel - Fuerte 1
ct Frenkel - Fuerte 2
ct - Frenkel -Fuerte 4 ct - Frenkel- Fuerte 3
ct - Frenkel -Fuerte 5 ct - Frenkel-Fuerte 6

BILDER EINER INSEL - FUERTEVENTURA - ein Zyklus von sechs Bildern
Fuerteventura ist ohne Zweifel die wildeste und unberührteste Insel der Kanaren. Die Insel der Stille spaltet die Gemüter. Man sagt, nach Fuerteventura kommt man einmal und nie wieder oder immer wieder
.
Kleine verstreute Dörfer, grandiose Bergzüge und einsame Landschaften. Die scheinbar end- losen goldgelben Sandstrände sind allerdings das Markenzeichen Fuerteventuras.
Ob in den meterhohen, feinsandigen Dünen von Corralejo im Norden von Fuerteventura oder an den kilometerlangen Sandstränden im Süden, hier findet jeder sein Paradies auf Zeit.

DE WALBURG - Garten in Nuenen / Holland aus der Mappe GÄRTEN DER WELT
Bei Eindhoven an den Ufern des mäandernden Flusses Dommel liegt ein sehens- und staunenswertes Paradies, die Gärten des Walburg. Entworfen wurden sie 1958 von Hetty Cox (1921-2001), die Kultur- und Naturräume perfekt vereint hat.

ct- Frenkal -Walburg 5
ct - Frenkel - Walburg 6
ct - Frenkel -Walburg 4
ct - Frenkel- Walburg 2

    Copyright by www.fi-bk.de 2015 ________________________________________________designed by xelanderlayout.