Siegel 2017-2018 Negativ

FRANCESCO DEMETZ
LA RIVES
1927 - 2007
1986 hon.Prof. Academia Brasilia Sao Paulo
1986 Dott.hon. Torino
1987 Academico h.c. Palermo

Demtz la Rives_Vertreibung_ Mischtechn.Zeichnungm 55x60cm, 1983

oben: DIE VERTREIBUNG, 1983, 55x60 cm

Demetz la Rives_an der Nadel_Federzeichnung,38x28cm,1972
Demetz la Rives_Mario Adorf (Der Film) Das Mädchen Rosemarie, Öl, Hf, 85x100cm

oben: MARIO ADORF( zum Film Das Mädchen Rosemarie ) Ölge- mälde /Lwd., 85x100cm
links: AN DER NADEL, 1972, 38x28 cm, Federzeichnun
g

FRANCESCO DEMETZ LA RIVES (* 1927 in St. Christina, + 2007 in Innsbruck).
In St. Christina in Gröden/Südtirol wurde Francesco La Rives 1927 geboren, wo seit Generationen die Bildhauerei im Mittelpunkt künstlerischer Arbeit steht. Auf Grund der gewaltsamen Völkerversetzung im Dritten Reich nach Elsass- Lothringen, konnte er sich diese Fähigkeiten nicht aneignen. Erst nach dem Krieg schulte er seine Handfertigkeiten an der damaligen Staatsgewerbeschule und an der Innsbrucker Kunstgewerbeschule Toni Kirchmayr.
Nach Arbeits- und Studienreisen in verschiedene Länder Nord- und Mittelafrikas, nach Südamerika wagte er mit 40 Jahren den Sprung aus der gesicherten Schildermalerei hin zum freischaffenden Künstler.
1983 war er als österreichischer Künstler in Gemeinschaft mit Ernst Fuchs auf der amerikanischen Kunstmesse, der Art Expo in New York, wo er als „Dürer des 20. Jahrhunderts“ von der amerikanischen Presse bezeichnet wurde.
Ausgezeichnet wurde Fransesco Demetz La Rives erstmals
1970 mit dem Heintje-Preis in Frankfurt. 1972 errang er den Preis des Landes Niederösterreich beim 13. Österreichischen Grafik-Wettbewerb und 1987 belegte er den 2. Platz in der Kategorie Zeichnung beim Grand Prix d’Art. 1987 wurde er ausgezeichnet mit der Rembrandt Plakette beim Offenen Kunstpreis. 2005 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des e.V. Tiroler Künstlerschaft Innsbruck angetragen und 2005 erhielt er beim 10. OKP (- Offenen Kunstpreis) als Sieger die Phönix-Trophäe der Mitteldeutschen Jean- Gebser-Akademie in Leipzig.

Demetz la Rives, Tagtraum, Federzeichnung,38x28cm,1971
Demetz-Eva
Demtz la Rives_Nude_weiße Tusche auf braunem Tonkarton,45 x64cm,1984

Links oben: TAGTRAUM,1974, 38x28cm, Federzeichnung
oben; NUDE,, 1984, Weißzeichnung Tonpapier,
links: EVA, 30x38 cm, Zinkografie mit 3 Farben Aufl. 200 Bl unten:TRÄUMENDE, 35x38cm, Zinkografie 2 Farben. 100 Bl

DSCI1418

Im letzten Jahrzehnts seines Lebens wurde der Malerrebell, der nicht sanfte, lyrische und schöne Motive zu Papier und Leinwand brachte, sondern seine Kunst als eine Berufung erkannte durch die er – der eigentlich Schweigende – zu den Menschen eindringlich sprechen kann und aufrüttelte, nun nachsichtiger, versöhnlicher mit sich und zeichnet, aqua- relliert das Vollendete der Schöpfung.“
aus KUNST aktuell Nr. 2/2005)

Demetz la Rives_Rückenakt,Litho,sign.Aufl.80 Bl. 3 Bl mit Widmung. 1970
Demetz la Rives_Kuh_Federzeichnung aquarelliert,38x28cm,1971 Demetz la Rives_Der werfe den ersten Stein_Mischtechnik_39x29cm,undatiert

Links: DIE UNSCHULDIGE KREATUR, 1971, 38x28cm, Federzeichnung, aquarelliert. Mitte: DER OHNE SCHULD WERFE DEN STEIN, 39x29cm, Mischtechnik. Rechts: RÜCKENAKT, 1970, Federzeichnung, als Zinklithografie 30x40cm 1993 mit 100 Blatt aufgelegt zur Monografie Erstauflage,nummeriert und signiert.

Copyright  2017- Forschungs-Institut Bildender Künste / www.fi-bk.de und Redaktion www.lex-art.eu
Die Rahmenfarben der Abbildungen bedeuten :
 Schwarz = in Sammlung oder Privatbesitz / Grau = unverkäuflich / Weiss = verkäuflich auf Mailanfrage an mbk@khsr.de

Buchtitel

Anfang der 90er Jahre vorigen Jahrhunderts erschien eine Werkmonografie zum Œuvre von Francesco Demetz La Rives und reflektierte ein Vierteljahrhundert seines Schaffens.
 

FRANCESCO LA RIVES Monografie,
ersch.1993. 96 Seiten, 55 Abbildungen,
Katalogteil mit 108 s/w. Abbildungen.

antiquarischer Restbestand 30.- € zzgl. Versand

einige Erstausgaben mit der Beilage Rückenakt, ausgeführt als Zinkografie, signiert und limitiert 
65.- € zzgl. Versand