Siegel 2017-2018 Negativ

GISELA BARTELS

Bartels- 20-10-04

In Gisela Bartels Arbeiten hat sich die Kombination von Federzeichnung und Aquarell als eigenwillige künstlerische Technik vollständig durchgesetzt. Ihre Zeichnungen entstehen in zwei Arbeitsschritten: Zuerst trägt die Künstlerin Aquarellfarben auf das Papier auf und anschließend beginnt sie mit ihren feinen Darstellungen von Mensch und Tier, inspiriert durch die Vorgabe des farbigen Untergrundes. So entstehen in sich verschlungene Gestalten, vorwiegend Gesichter. Es entsteht eine zusammengeballte Kopf-Komposition, in der man erst nach langem Betrachten auf den vollen Genuss der Figuren kommt, immer wieder enthüllt sich ein neues Detail, entdeckt man eine neue Spur. Zusammengehalten werden diese phantastischen Figuren durch verschiedene flächige Schraffurtechniken, die Hell und Dunkel im Bild betonen, unterstützt durch die vorher aufgetragenen Aquarellfarben. Die Ränder dieser „Kopf-Kugeln“ verlaufen harmonisch mit dem weißen Bildrand, kleine Verzweigungen verschwinden langsam, fließen schüchtern aus, um die Bildmitte zu betonen.

Die künstlerische Vita von Gisela Bartels steht im digitalen Künstlerlexikon www,lex-art,eu

db_Bartels_031
db_Bartels_041
db_Bartels_071
db_Bartels_091
db_Bartels_101
db_Bartels_081

Copyright  2017- Forschungs-Institut Bildender Künste / www.fi-bk.de und Redaktion www.lex-art.eu
Die Rahmenfarben der Abbildungen bedeuten :
 Schwarz = in Sammlung oder Privatbesitz / Grau = unverkäuflich / Weiss = verkäuflich auf Mailanfrage an mbk@khsr.de

A
A